top of page

Hundetraining in Doberan, Rostock & Umgebung

In der Welpengruppe

legen wir den Grundstein für ein harmonisches Zusammenleben mit Ihrem Hund. Wir klären die wichtigsten Fragen: Was muss der Welpe jetzt lernen? Was ist noch nicht so wichtig und kann warten? Wie kann ich meinem Hund helfen, zur Ruhe zu kommen? Wie baue ich das Training sinnvoll auf? Wie lernen Hunde?

Natürlich gibt es auch Sozialkontakt unter den Welpen. Dabei schaue ich darauf, welche Hunde zueinander passen. Die Welpen lernen im Spiel, sich zurückzunehmen oder auch mal eigene Interessen zu verteidigen. Alles in einem adäquaten Maß und unter Anleitung. Dabei begleite ich Sie und Ihren Hund und wir schauen, welche Unterstützung Ihr Hund braucht. Auf diese Weise erlangt Ihr Welpe soziale Kompetenz und kann später in Hundebegegnungen angemessen reagieren. Sie lernen, die Körpersprache von Hunden zu lesen und Hundeverhalten richtig einzuschätzen, Ihrem Welpen Schutz zu bieten und wann ein Eingreifen sinnvoll ist. Wir trainieren in kleinen Gruppen von maximal 6 Welpen.

Ich beantworte Ihre Fragen zu alltäglichen Problemen wie Stubenreinheit, Alleinebleiben oder Beißhemmung und gebe Ihnen hilfreiche Tipps zum Eintrainieren erster Kommandos.

(Einstieg jederzeit möglich, Hunde ab der 8. bis zur 16. Lebenswoche, Max. 6 Teilnehmer)

 

Im Junghundekurs I (Basiswissen)

schaffen wir in Theorie und Praxis die Grundlagen für die Erziehung Ihres Hundes. Es erwarten Sie viele unterschiedliche Übungen (z. B. Fuß, Rückruf, Bleib, der richtige Einsatz der eigenen Körpersprache, Nein & Aus, nicht Anspringen) und ausführliche Erklärungen zum Lernverhalten der Hundes und einem sinnvollen Trainingsaufbau. Sie erhalten nützliche Tipps, wie Sie das Gelernte erfolgreich auf Alltagssituationen übertragen können.

(6 Gruppenstunden, Max. 6 Teilnehmer, Kursgebühr: 150 Euro)

Im Junghundekurs II (Orientierung am Menschen)

beschäftigen wir uns in Theorie und Praxis mit dem Thema Leinenführigkeit beziehungsweise der Orientierung des Hundes am Menschen. Dabei lernt der Hund, sich an der Leine an Ihnen zu orientieren und auch in Situationen mit Ablenkung auf Sie zu achten und Kommandos zu befolgen.

Das Basiswissen aus dem Junghundekurs I wird weiter geübt, gefestigt und ausgebaut.

(1 Einzeltraining, 6 Gruppenstunden, Max. 4 Teilnehmer, Kursgebühr: 200 Euro)

 

Im Gruppentraining

haben Sie die Möglichkeit, das bereits Gelernte unter Ablenkung, in Anwesenheit anderer Hunde und in immer schwierigeren Übungen mit Ihrem Hund zu trainieren - alles im geschützten Rahmen einer Gruppe Gleichgesinnter und angepasst an den Trainingstand des Hundes. Die Orte des Geschehens wechseln und das Training findet unter alltagsnahen Bedingungen statt. Dabei leite ich Sie an und wir decken die kleinen Fehlerteufel auf, die sich im Alltag gern einmal einschleichen. Bei der Auswahl der Übungen / Themen können sich die Gruppenmitglieder beteiligen. Sie bekommen mehr Sicherheit im Umgang mit Ihrem Hund und Ihr Hund lernt zuverlässig und verbindlich Ihre Kommandos zu befolgen.

(Einzelne Termine, Max. 6 Teilnehmer, 25 Euro pro Teilnehmer)

Der Social Walk

ist gemeinsamer Spaziergang in guter Gesellschaft.

Es gibt die Möglichkeit, sich auszutauschen, Fragen zu stellen und das bereits Gelernte im Alltag anzuwenden und zu üben - jeder gemäß seines individuellen Trainingsstandes. Leinenführigkeit unter Ablenkung, die richtige Anwendung von Schleppleinen und die ein oder andere Möglichkeit der Beschäftigung lassen wir ganz nebenbei mit einfließen - alles, was Sie im Alltag mit Ihrem Hund brauchen. Auch hier nehme ich Wünsche für Themen und Übungen gern entgegen.

Die Hunde lernen entspannt und gesittet, mit oder ohne Leine, gemeinsam zu laufen.

Für einige Hunde ist es in Bewegung leichter, sich zurückzunehmen und sich in Anwesenheit anderer Hunde zu entspannen. Durch gemeinsames Gehen und Schnuppern steigern sie sich nicht so sehr in ihre Aufregung hinein. 

Ein Spaziergang in der Gruppe eignet sich auch für Hunde, die unsicher im Umgang mit Hunden und / oder Menschen sind, da sie hier die Möglichkeit haben, in einem geschützten und kontrollierbaren Rahmen, gute Erfahrungen zu machen - entspannt nebeneinander laufen.

(Einzelne Termine, Max. 6 Teilnehmer, 20 Euro pro Teilnehmer)

Leinenführigkeits-Kurs (Orientierung am Menschen)

Hier geht es voll und ganz um das Thema Leinenführigkeit.

WAS BEDEUTET ORIENTIERUNG?

Die Hunde achten auf mich und haben mich im Kopf und sind somit ansprechbar. Natürlich lernen sie auch, nicht an der Leine zu ziehen.

WOZU IST ORIENTIERUNG GUT?

Einen ansprechbaren Hund brauche ich in allen möglichen Situationen: Hundebegegnungen, Rückruf, Jagen verhindern, Dinge vom Boden aufnehmen usw. Schaltet der Hund auf Durchzug, kann ich ihn nicht erreichen, nicht zurückrufen, nicht vom Fressen abhalten.

Es gibt Hunde, die von sich aus wenig bis gar nicht an der Leine ziehen. Weil sie es einfach nicht tun. Das heißt nicht automatisch, dass sie sich an ihrem Menschen orientieren. Für die Hundeerziehung ist das aber total wichtig.

WIE HILFT ORIENTIERUNG BEI HUNDEBEGEGNUNGEN?

Ein Hund, der sich am Menschen orientiert, nimmt sich automatisch etwas zurück und ist ansprechbar, weil er mich im Kopf behält. Das sind ideale Voraussetzungen für Hundebegegnungen, weil die Stimmung des Hundes eher etwas gehemmt ist. Ist ein zusätzliches Eingreifen nötig, kommt es auf das Timing und die korrekte Ausführung der jeweils angewandten Technik an. Beides sollte erst einmal gut eintrainiert werden, bevor es in der Konfliktsituation angewendet wird.

(10 Gruppenstunden, Max. 4 Teilnehmer, Kursgebühr: 250 Euro)

Rückruftraining intensiv

Hier geht es um das Thema Rückruf. Welche Voraussetzungen muss ich vor dem Rückruftraining schaffen? Wie baue ich ihn auf? Wie übertrage ich das Gelernte in den Alltag? Wie kann ich den Rückruf festigen? Wie strukturiere ich den Spaziergang, damit mein Hund mich im Kopf behält? Wie trainiere ich mit einer Schleppleine?

(6 Gruppenstunden, Max. 4 Teilnehmer, Kursgebühr: 150 Euro)

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein Kurs das Richtige für Sie und Ihren Hund ist, fragen Sie mich gerne!

bottom of page